+49 30 345 38 68

blankefenster-thermo-rolloStatistiken zeigen, dass die Fenster bis zu 10 % der Gesamtfläche eines Hauses ausmachen. Das sollte Grund genug sein, ihren Zustand regelmäßig zu überprüfen und auch einen Blick auf Fensterverkleidungen wie Gardinen, Rollos und Co. zu werfen: Immerhin findet im Fensterbereich ein nicht zu unterschätzender Wärmeaustausch statt. Thermo-Rollos können hier helfen, im Winter zu isolieren und im Sommer zu kühlen. Aber wie funktioniert das genau?

Thermo-Rollos: Abhilfe bei schlecht isolierten Fenstern

Wenn die Fenster unzureichend isoliert sind, kommt es in der kalten Jahreszeit schnell zu unerwünschter Zugluft und somit auch zu einem Anstieg der Heizkosten. Ist es im Sommer heiß, können die Fenster die Hitze nicht abhalten, sodass es im Gebäudeinneren schnell unangenehm warm wird. Der Wärmeverlust im Winter kann auf diesem Wege doppelt so hoch ausfallen wie der über die Außenwände. Besonders alte Fenster sind oftmals schlecht isoliert. Wer keine neuen Fenster einbauen kann oder möchte und auch von weiteren Dämmmaßnahmen absehen will, kann den Energieverlust durch ein einfaches, aber sehr praktisches und vielseitiges Hilfsmittel ausgleichen: An dieser Stelle kommt das Thermo-Rollo ins Spiel.

Wie genau funktioniert ein Thermo-Rollo?

Thermo-Rollos werden im Innenbereich angebracht und verfügen über spezielle Beschichtungen etwa aus Perlmutt oder Aluminium. Diese sind in der Lage, kalte Luft aus den Innenräumen fernzuhalten und die Wärme darin zu isolieren. In der warmen Jahreszeit kann besonders Aluminium die Sonneneinstrahlung sowie die warme Luft reflektieren und so für ein optimales Raumklima sorgen. Dazu trägt auch der Zwischenraum zwischen Rollo und Fensterscheibe bei. Da im Gegensatz zu einer Gardine oder einem Vorhang keine Luft durch das Thermo-Rollo gelangen kann, gestaltet sich die Isolierung besonders effizient.

Darauf sollten Sie bei der Anbringung des Thermo-Rollos achten

Wenn Sie sich nun für ein Thermo-Rollo interessieren, sollten Sie zunächst beachten, dass die Vorrichtung passgenau sitzt, denn nur so kann ein wirklich optimales Raumklima erreicht werden. Wir empfehlen an dieser Stelle die Anbringung durch einen Experten. Das Rollo sollte niemals an der Wand, sondern immer am Fensterrahmen montiert werden, um einen möglichst geringen Abstand zwischen Glasscheibe und Vorrichtung zu gewährleisten. Bei der Montage können Sie zwischen einer verschraubten Variante und einem Anklemmen oder Ankleben wählen. Besonders in Mietwohnungen sind letztere Möglichkeiten sehr beliebt.

Bei Hitze oder Kälte: So nutzen Sie Ihr Thermo-Rollo richtig

In der Sommerzeit ein angenehmes Raumklima zu erzeugen, sollten Sie Ihr Thermo-Rollo an heißen Tagen ganz herunterziehen. Auch im Winter sollte die Vorrichtung in kalten Nächten ebenfalls immer komplett abdecken, während Sie sie an sonnigen Tagen öffnen und Licht und Wärme hereinlassen können. Thermo-Rollos stellen außerdem eine optische Bereicherung Ihrer Räumlichkeiten dar. Sie sind in vielen Ausführungen, Größen und Farben erhältlich, sodass für jedes Fenster die passende Lösung dabei ist.