Spannende Berufe rund ums Fenster

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Alte, ausgewechselte Fenster © lichtkunst.73 PIXELIO www.pixelio.de

Alte, ausgewechselte Fenster © lichtkunst.73 PIXELIO www.pixelio.de

Als anspruchsvoller Kunde erwartet man auch bei Fenstern von A bis Z eine gute Qualität. Daher sollen die neuen Fenster zum einen eine standardisierte Grundqualität vorweisen, zum anderen  professionell eingebaut werden. Da es sich bei der Herstellung und dem Einbau von Fenstern um Facharbeiten handelt, sollte diese Tätigkeit aber nur geschultes Personal durchführen – am besten mit einer extra dafür absolvieren Berufsausbildung. Drei spannende zu erlernende Berufe garantieren dies: der Glaser, der Fensterbauer und der Glasveredler. Zudem sind alle drei Berufe Beschäftigungen mit einer großen Zukunftsperspektive. Schließlich weisen gerade neue Häuser und Bürokomplexe eine Vielzahl gestalterisch aufwändiger Fensterkonstruktionen auf – und das auch noch in einem zunehmenden Maße.

Der Glaser: der Fenster- und Glas-Experte für den Außen- und Innenbereich

Ein sehr facettenreicher Beruf, der ein große Berufskönnen voraussetzt, ist der des Glasers. Denn überall, wo in einem Gebäude Glas zum Einsatz kommt, sind die handwerklichen Fähigkeiten des Glasers gefragt. So ist der Glaser im Außenbereich zuständig für jegliche Glasfassaden, egal ob in konventioneller Form an Wänden oder spezieller Form wie beispielsweise an Kuppeln. Aber ebenso umfasst das Aufgabengebiet des Glasers vielfältige Aufgaben im Innenbereich. Auch überall, wo dort in der Innenausstattung Glas vorkommt, ist das Berufskönnen des Glasers gefragt. So gehören Glastüren und Vitrinen ebenso zu seinem Metier wie Möbel mit Glasflächen. Darüber hinaus umfasst sein Tätigkeitsfeld nicht nur gläserne Einbauten im Außen- und Innenbereich, sondern auch deren Instandsetzung und Reparatur.

Der Fensterbauer: der Profi bei der Herstellung moderner Fenster

Je nach Fachrichtung beinhaltet das Glaserhandwerk ebenso die Herstellung von Fenstern und Türen und deren Einbindung in die Fassade gegebenenfalls unter Einbeziehung anderer Materialien oder unter dem Aspekt des Denkmalschutzes. Des Weiteren sind auch Kunstverglasungen ein Spezialgebiet, das man in der Ausbildung zum Glaser erlernen kann.

Als Glaser mit der Fachrichtung Fensterbau steht der Werkstoff Holz im Mittelpunkt der Ausbildung, aber auch andere Rahmenmaterialien wie Kunststoff und Aluminium. Diese Materialen muss der Fensterbauer im Wechselspiel mit Glas und hochmoderner Verarbeitungstechnik dahingehend in Einklang bringen, dass neben einem raumabschließenden Einbau auch eine zeitgemäße Dämmwirkung garantiert ist. Dadurch trägt der Fensterbauer einen entscheidenden Anteil zur größeren Nutzerfreundlichkeit von Gebäuden bei.

Der Glasveredler: der Alleskönner auf dem Gebiet Glasgestaltung und Glasveredelung

Ein relativ neuer Beruf im Glasgewerbe ist der Glasveredler. Hervorgegangen aus den alten Handwerksberufen Glasätzer und Glasschneider, dreht sich beim Glasveredler alles um die Gestaltung und Veredelung von unterschiedlichem Glas. Egal, ob Flach-, Hohlglas oder anderweitigen Glaskonstruktionen der Glasveredler bearbeitet diesen Werkstoff mit hochmoderner Technik – und „veredelt“ ihn hierdurch. Darüber hinaus gehört zu diesem Berufsfeld die Fertigung und Anbringung von Glaskonstruktionen im häuslichen Innenbereich wie beispielsweise Vitrinen und Spiegel.

Unabhängig davon, für was für eine Ausbildung man sich im Glasgewerbe entscheidet, sowohl die Ausbildung als auch die spätere Tätigkeit als Facharbeiter wird immer sehr abwechslungsreich sein – und somit immer spannend bleiben.

Tags:,

Fenster Rechner

Taschenrechner und Sparschwein

Fensterpreisrechner