+49 30 345 38 68
Fliege © Wolfgang Dirscherl PIXELIO www.pixelio.de

Im Sommer lässt man aufgrund der großen Hitze zuhause sehr oft die Fenster lange Zeit offen. Nur so ist nämlich gewährleistet, dass es im Wohnbereich ein wenig kühler wird. Während der heißen Sommermonate gibt es aber leider auch einen erhöhten Insektenflug. Das merkt man besonders schnell im heimischen Wohnfeld bei offenen Fenstern. Denn sowohl tags- als auch nachtsüber können dort rasch zahlreiche Insekten herumschwirren – und einen so richtig ärgern. Hier zahlt sich ein Fliegengitter entschieden aus. Schließlich ist es mit einem Fliegengitter jederzeit möglich, das Fenster offen zu lassen, da hierdurch kein einziges Insekt mehr in die Wohnung gelangen kann. Ein Fliegengitter ist daher der perfekte Insektenschutz für Fenster – um während der Sommermonate zuhause nicht von nervigen Insekten gestört zu werden.

Fliegengitter für Fenster: in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich

Das überaus Praktische bei einem Fliegengitter ist, dass man ganz problemlos jedes Fenster damit ausstatten kann. Denn Fliegengitter gibt es in zwei gängigen Ausführungen, die jeweils maßgefertigt genau auf die jeweiligen Fenster hin angebracht werden können. Eine Art, Fenster mittels eines Fliegengitters auszustatten, ist hierbei über ein Spannrahmensystem. Je nach Wunsch lässt sich dabei das in den Spannrahmen integrierte Insektenschutz-Gitter auf verschiedenste Weise sehr einfach am Fenster montieren. Daher kann man das Insektenschutz-Spannrahmensystem auch immer ganz leicht während der Wintermonate wieder entfernen – und im Sommer bei erhöhtem Insektenflug wieder anbringen. Noch benutzerfreundlicher ist die zweite gängige Fliegengitter-Ausführung für Fenster, das Insektenschutz-Rollo. Da ein Fliegengitter-Rollo nämlich wie ein normales an Fenster angebrachtes Rollo funktioniert, kann man es jederzeit im Nu herabziehen und bei Nicht-Gebrauch wieder im Rollokasten verschwinden lassen.

Moderne Fliegengitter für Fenster sind kaum mehr sichtbar und sehr qualitativ

Moderne Fliegengitter sind an einem Fenster sehr unscheinbar, da das hierbei verwendete Gaze äußerst transparent ist. Das hat natürlich den immensen Vorteil, dass man ein angebrachtes Insektenschutzgitter an Fenstern kaum mehr wahrnimmt und deren Optik folglich auch nicht als störend empfunden wird. Außerdem ist das in neuen Fliegengittern zum Einsatz kommende kunststoffummantelte Fiberglasgaze sehr hochwertig, genauso wie die beim Gitter verwendeten Alu-Profile. Dadurch wird beim Insektenschutz-Gitter eine hohe Langlebigkeit erzielt. Je nach Wunsch und Einsatzort kann das Fliegengitter auch entweder mit einer „kratzfesten“ oder einer Edelstahlgaze versehen werden. Eine „kratzfeste“ Gaze ist nämlich bei einer Katze als Haustier überaus ratsam. Bei gewerblichen Küchen ist es hingegen sogar gesetzlich vorgeschrieben, dass an einem Fliegengitter ein Edelstahlgaze verwendet wird, um beispielsweise generell einen ausgezeichneten Schutz vor Nagetieren zu haben.

Ein Fliegengitter kann an Fenstern, Türen und Kellerschächten angebracht werden

Aber natürlich können nicht nur Fenster mit einem Fliegengitter ausgestattet werden, sondern jegliche Öffnungen nach draußen, durch die Insekten ins heimische Wohnfeld dringen können. Deshalb können auch Haustüren oder Terrassentüren mit einem maßgefertigten Fliegengitter versehen werden. Denn hierfür sind wahlweise Insektenschutz-Drehtüren oder -Schiebetüren erhältlich. Da zudem durch Kellerschächte gerne Asseln und Käfertiere dringen, kann man diese auch mit einem speziellen Insektenschutz-Gitter ausstatten.

Ein Fliegengitter stellt somit überall im Haus und der Wohnung der perfekte Insektenschutz dar – um garantiert das ganze Jahr über zuhause Ruhe vor störenden Insekten zu haben.

Eine Antwort auf &‌#8222;Der perfekte Insektenschutz für Fenster: ein Fliegengitter&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.