Homejacking: Einbruch bei Anwesenheit

Written by Team BlankeFenster. Posted in Uncategorized

HomejackingEs klingt wie ein Alptraum: Einbrecher verschaffen sich Zutritt zum eigenen Haus oder zur Wohnung, während man selbst daheim ist. Glücklicherweise gehört das sogenannte Homejacking eher zu den Seltenheiten in Sachen Einbruch, versetzt die Betroffenen aber zurecht in Angst und Schrecken. Unser Blogbeitrag zeigt, worauf es die Homejacker in den meisten Fällen abgesehen haben und wie Sie sich richtig verhalten, wenn Sie Einbrecher in Ihrem Haus bemerken.

Homejacking: Was ist das eigentlich genau?

Einbrüche finden meist dann statt, wenn die Hausbewohner nicht vor Ort sind, damit die Verbrecher sich in Ruhe in Haus oder Wohnung umsehen und die Wertsachen mitnehmen können. Wer schon einmal beim Heimkommen vor einer aufgebrochenen Tür oder einem eingeschlagenen Fenster gestanden hat, der weiß, wie beklemmend das Gefühl ist – fremde Menschen sind die eigene Privatsphäre eingedrungen und haben persönliche Dinge durchwühlt. Oftmals fühlen sich Einbruchsopfer danach nicht mehr sicher, und das in ihren eigenen vier Wänden. Noch schlimmer ist aber der Gedanke, dass der Einbruch stattfindet, während man selbst im Haus ist. Homejacking bezeichnet genau diese Art des Einbruchs, bei der die Eindringlinge bewusst dann zuschlagen, wenn die Bewohner daheim sind.

Homejacker haben es auf Fahrzeugschlüssel abgesehen

Wer sich fragt, warum Einbrecher gerade dann zuschlagen sollten, wenn die Hausbewohner vor Ort sind: Sie haben es auf die Wagenschlüssel abgesehen. Besonders teure und neue Fahrzeuge erregen schnell die Aufmerksamkeit der Homejacker bzw. ihrer Auftraggeber, da sie sich ebenso teuer verkaufen lassen. Die Autoschlüssel sind aber nur verfügbar, wenn auch der Fahrzeughalter zuhause ist: Grund genug für die Auftragseinbrecher, das Risiko einzugehen und einzusteigen, während im Haus alle schlafen. Um in das Gebäude zu gelangen, wenden sie oftmals das sogenannte Fensterbohren an. Dabei wird ein Loch unterhalb des Fenstergriffs gebohrt und dann mit einem gebogenen Metallbügel der Griff betätigt – mit wenig Lärm und Aufwand sind die Homejacker binnen weniger Minuten im Haus.

Homejacking: Was tun, wenn ein Einbrecher im Haus ist?

Grundsätzlich haben es die Täter beim Homejacking nur auf die Wagenschlüssel abgesehen und suchen keine Konfrontation mit den Hausbewohnern. Dennoch kann es zu Übergriffen kommen, wenn die Einbrecher auf frischer Tat überrascht werden. Wer etwa nachts aufwacht und Eindringlinge im Haus bemerkt, sollte immer auf defensives Verhalten setzen. Keinesfalls sollten die Täter gestellt oder angesprochen werden. Es ist ratsam, sich im Zimmer einzuschließen und ruhig zu bleiben, bis die Homejacker verschwunden sind. Ist ein Handy vor Ort, sollte die Polizei alarmiert werden. Noch besser ist natürlich das Vorbeugen: Einbruchsichere Fenster mit einem abschließbaren Griff können im Zweifelsfall das Schlimmste verhindern und Homejacker fernhalten.

Fenster Rechner

Taschenrechner und Sparschwein

Fensterpreisrechner