Bei einem neuen Fenster die zentrale Größe: das Aufmaß

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Rohbau ohne Fenster und Türen © Heike Hering PIXELIO www.pixelio.de

Für ein neues Haus oder einen modernisierten Altbau, für den auf das Maß hin genau gefertigte zeitgemäße Fenster eingebaut werden sollen, ist eine vorab ermittelte Größe überaus zentral: das Aufmaß. Denn nach dem ermittelnden Aufmaß werden die Größen der Fenster hergestellt. Daher muss das Aufmaß absolut korrekt bestimmt werden. Ist nämlich gerade hier nicht „sauber“ gearbeitet worden, dann werden die neuen Fenster ganz sicher eines nicht – nicht passen. Und das ist das Schlimmste, was einem Häuslebauer oder Hausmodernisierer passieren kann. Schließlich können in den wenigsten Fällen solche falsch dimensionierten Fenster in ihrer Größe noch dahingehend verändert werden, dass sie im Nachhinein dann dennoch eingebaut werden können. Deshalb sollte von Anfang an unbedingt darauf Acht gegeben werden, dass das Aufmaß der Fenster absolut stimmt.

Das Aufmaß für Fenster ist leichter bei einem Neubau als bei einem Altbau zu ermitteln

Tendenziell muss man beim Aufmaß für neue Fenster unterscheiden, ob es sich um einen Alt- oder um einen Neubau handelt. Denn die richtige Ermittlung des Aufmaßes im einem Altbau ist in der Regel schwieriger als bei einem neu gebauten Haus. Bei Altbauten ist nämlich oft die Fenster-Öffnung nicht einheitlich. Zum einen ist es hier daher ratsam das Aufmaß möglichst vor dem Ausbau der alten Fenster zu ermitteln und zum anderen sollte man das Aufmaß Höhe und das Aufmaß Breite mehrfach durch abschnittsweise Messungen erfassen. Da bei einem Neubau nur die Maueröffnung exakt bestimmt werden muss, geht hier die Ermittlung des Aufmaßes um einiges einfacher vonstatten.

Das Aufmaß für Fenster eines Altbaus: die korrekte Ermittlung

Bei einem Altbau fängt man an einem Fenster am besten mit dem Aufmaß Breite an. Hierbei misst man einfach von der einen Leibung die Entfernung, der einen Innenseite der Fensteröffnung, zur anderen Leibung, der anderen Innenseite der Fensteröffnung, und dies möglichst an vielen verschiedenen Punkten. Von dem hierbei ermittelnden Aufmaß muss man dann 20 Millimeter abziehen. Dann hat man den Wert für das Einbaumaß Breite. Bei dem Aufmaß Höhe eines Fensters geht man genauso wie beim Aufmaß Breite vor. Daher misst man hier auch möglichst viele verschiedene Punkte ab. Vom ermittelnden Messwert muss man hier 10 Millimeter an „Luft“ abziehen. Hierbei darf dann aber nicht vergessen werden, dass im Anschluss das Maß des unteren Anschlussprofils noch hinzuaddiert werden muss. So erhält man das Aufmaß Höhe und somit das komplette Aufmaß der Fensters.

Für Fenster im Neubau: die richtige Ermittlung des Aufmaßes

Bei einem Neubau ist die Ermittlung des Aufmaßes für die Fenster um einiges leichter. Zuerst ermittelt man die Größe zwischen den Maueröffnungen von links nach recht und von oben nach unten. Von jeder ermittelnden Größe muss man dann jeweils noch 20 Millimeter abziehen. Dann hat man schon das Aufmaß für die Breite und die Höhe und somit das gesamte Aufmaß für die neuen Fenster.

Auch wenn die Ermittlung des Aufmaßes selbst gemacht werden kann, sollte diese Aufgabe dennoch immer einem Expertenunternehmen auf diesem Gebiet überlassen werden. Denn sollten durch dieses Messfehler entstanden sein, dann haftet das Unternehmen für den Schaden und kommt für ihn auf. Hat man hingegen selbst einen Messfehler beim Aufmaß gemacht, dann hat man sich selbst einen ungewollten Schildbürgerstreich zugeführt – in Form von falsch dimensionierten neuen Fenstern.

Tags:,

Trackback von deiner Website.