Verband Fenster + Fassade startet groß angelegte Werbekampagne im Fernsehen

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Hochwertiges Alu-Fenster

Hochwertiges Alu-Fenster

Die Aufmerksamkeit für ein bestimmtes Produkt kann man ausgesprochen gut durch gezielte Werbung erhöhen. Aufgrund der großen Reichweite ist natürlich Fernsehwerbung hierfür das Nonplusultra – und das besonders zu beliebten Fernsehzeiten. Aus diesem Grund startet der Verband Fenster + Fassade (VFF) Anfang März eine groß angelegte Werbekampagne in der ARD – und das immer kurz vor der Tagesschau. Hierbei verfolgt der Verband hauptsächlich das Ziel, das Kaufinteresse der Bundesbürger für seine angepriesenen innovativen Premiumprodukte zu erhöhen: für die Hightech-Fenster made in Germany. Da man gerade mit neuen Fenstern eine vielfache Verbesserung im Eigenheim erzielen kann, ist man mittels der Werbekampagne im Fernsehen bestrebt, dieses enorme Potential aufzuzeigen.

Werbekampagne möchte gezielt das Premiumprodukt Fenster öffentlichkeitswirksam präsentieren

Ein starkes Produkt sollte man auch immer zu einer starken Sendezeit werbewirksam der Öffentlichkeit präsentieren. Deshalb geht der Verband Fenster + Fasssade bald mit seinen Premium-Fenster-Produkten in die Werbeoffensive. Anfang März werden nämlich zunächst kurz vor der Tagessschau 17 Werbespots gezeigt, die allesamt um die großen Vorteile neuer Fenster kreisen. Eingebettet in die Sendungen „Börse vor acht“ und „Wetter vor Acht“ ist die Werbung gezielt auf Eigenheim-Besitzer hin ausgerichtet, da zu dieser Sendezeit auf der ARD hauptsächlich die Generation 40 + öffentlich-rechtliche Sendeformate mit Niveau anschaut. Die Premierenausstahlung ist hierbei am 3. März, und zwar in der Zeit zwischen 19.53 und 20 Uhr. Der letzte Spot wird am 26. März ausgestrahlt werden.

Der Zeitpunkt der Fenster-Werbekampagne ist optimal ausgewählt

Mit dieser neu eingeschlagenen öffentlichkeitswirksamen Strategie verspricht man sich natürlich das Kaufinteresse rund ums Fenster entschieden zu erhöhen. Schließlich steht ja auch das Frühjahr vor der Tür und somit der Beginn der diesjährigen Bau- und Renovierungszeit. Der Zeitpunkt der Werbespotkampagne des Verbandes Fenster und Fassade ist daher optimal gewählt, auch im Hinblick auf die Ende März in Nürnberg stattfindende Branchenmesse „fensterbau frontale“. Denn genau wenn die weltgrößte Messe für Fenster-, Tür- und Fassadenbau am 26. März beginnt, strahlt die ARD den letzten Kampagnen-Werbespot aus. Häuslebauer und Hausrenovierer werden dadurch auf „doppelte“ Weise Hightech-Neuheiten aus dem Bereich Fenster hautnah, das heißt jeweils mit einem großen Praxisbezug, vorgestellt – was die Kaufentscheidung entschieden erleichtert.

In den Fenster-Werbespots wird immer auch auf die VFF-Homepage verwiesen – für weitere sehr detaillierte Infos rund ums Fenster

Während der Premium-Sendezeit vor Acht im Ersten sitzen stets 7 bis 8 Millionen Deutsche vor dem Fernseher. Das Potential möglicher Käufer aus der Generation 40 + könnte daher nicht höher und somit besser sein. Mit den einige Sekunden gehenden Werbespots kann deshalb gezielt das sehr qualitative Produkt Fenster einem genauso anspruchsvollen Fernsehpublikum präsentiert werden. Da in jedem Spot auch gleich auf die neue Seite des VFF, http://www.fensterratgeber.de/, verwiesen wird, kann man im Anschluss gleich detailliert alle wichtigen Informationen zu neuen Premiumfenstern erhalten. Dort findet man natürlich nicht nur weitere Infos zu den großen Vorteilen neuer Fenster, sondern auch gleich alle zur Verfügung stehenden Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten. Sehr fachkompetent und benutzerfreundlich von A bis Z, von der Fernsehwerbung übers Internet hin zum Kauf, kann man so unter Garantie eines erhalten: ein Fenster-Premiumprodukt made in Germany.

Tags:,