Neue Isolier-Technologie bei Fenster-Dämmung

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Querschnitt einer neuen Isolier-Technologie für Fenster

Innovatives Kunststofffenster

Der Fenstermarkt ist seit Jahren stetig im Wandel. Ständig gibt es neue Innovationen bei Fenstern. Das war so noch vor ein paar Jahrzehnten nicht absehbar. Schließlich passierte ja auch lange Zeit nicht wirklich etwas bei den zentralen Öffnungen der Hausfassade. Umso schneller sind nun Fenster im Wandel – und werden immer mehr zu einem innovativen Hightech-Produkt. Das ist sehr schön. Denn hierdurch profitieren alle. Die Hausbesitzer, die Hersteller und Verkäufer von Fenstern sowie die Umwelt. Gerade neue Fenster weisen ja auch immer einen vielfach besseren Dämmwert als ihre Vorgänger auf. Ein weiteres innovatives Beispiel, das dies unter Beweis stellt, ist eine neue Isolier-Technologie beim Dämmmaterial.

Bei Fenstern ersetzt Granulat Thermoschäume

Ein sich bewährtes Dämmmaterial bei Kunststoff/Aluminium-Fenstern ist bisher ein vorgefertigter Thermoschaum gewesen. Dieser ist in dem Rahmenprofil als Schaumprofil integriert worden. Das Gleiche gilt bei Kunststoff-Aluminium-Verbundfenstern. Das Unternehmen Internorm hat jetzt aber eine innovative Alternative hierfür entwicktelt: Granulat. Mit Druck wird das Granulat in das Rahmenprofil hineingedrückt. Die Methode wurde selbst entwickelt und soll in Zukunft auch bei Haustüren zum Einsatz kommen. Und das macht auch perspektivisch großen Sinn. Mittels dieser neuen Isolier-Technologie wird noch einmal der Dämmwert der Fenster verbessert. Das freut natürlich wiederum den Kunden. Je besser die Dämmung an der Fassade ist, desto weniger an Heizkosten entstehen hierdurch ja.

Das Granulat füllt den Hohlraum des Rahmenprofils vollkommen aus

Bei beiden Fenstervarianten verbesserte sich der U-Wert jeweils von 0,96 auf 0,92 W/m²K. Das ist schon was, eine Verbesserung auf hohem Niveau. Das mittels Druck in das Rahmenprofil hineingepresste Granulat lässt in der Hohlkammer des Rahmens keinerlei Lücken entstehen. Das ist auch nicht ganz unentscheidend hinsichtlich der Verarbeitung. Es entsteht nämlich hierdurch kein Verschnitt und somit eine höhere Produktionseffizienz. Dass so eine neue Isolier-Technologie nicht von heute auf morgen entwickelt werden kann, ist irgendwie klar. Umso stolzer darf daher das Unternehmen Internorm sein, jetzt eine serienmäßige Herstellung mittels dieser neuen Technologie der Rahmenprofil-Dämmung in die Tat umgesetzt zu haben.

Die Fensterbranche steht eindrucksvoll für eine gelebte Nachhaltigkeit

Das Unternehmen ist aber nicht nur ein Großproduzent von Fenstern, sondern auch von Haustüren. Zahlreiche Aluminium- und Holz/Aluminium-Haustüren können mit der neuen Technologie einen verbesserten Dämmwert vorweisen. Wie man sieht, ist die Fenster- sowie Türenbranche mehr denn je im Wandel – und das im sehr positiven Sinne. Aufgrund des stetigen Klimawandels sind alle Innovationen, die einem CO2-Ausstoss perspektivisch entgegenwirken, vor allem eines – nachhaltig. Und da die Fensterbranche auch hier, wie dieses neue Beispiel aufzeigt, nie stillsteht, darf man sich sicherlich schon bald wiederum auf neue Hightech-Fenster freuen. Wär hätte das bloß noch vor mehreren Jahrzehnten gedacht, dass die Fensterbranche immer mehr zur Vorbildbranche hinsichtlich einer gelebten Nachhaltigkeit wird!

Tags:,