Archiv für September, 2013

Bei den Rosenheimer Fenster-Tagen 2013: Fokus auf ein Mehr an Lebensqualität

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Innovatives Aluminium-Fensterpofil

Innovatives Aluminium-Fensterpofil

Von 10. bis 11.10. 2013 finden in Oberbayern wieder die Rosenheimer Fenster-Tage statt – der wichtigste Kongress der Tür- und Fenster-Branche. Veranstalter ist wie jedes Jahr das ift Rosenheim, eines der renommiertesten Prüf- und Forschungsinstitute. Das diesjährige Motto der Rosenheimer Fenster-Tage ist hierbei „Sicherheit und Komfort – mehr Lebensqualität“.  Erwartet werden wieder über 1.000 Entscheider, die aus über 27 verschiedenen Ländern nach Rosenheim kommen, um sich kompetent über Neues in der Tür- und Fensterbranche zu informieren und auszutauschen. Die zahlreichen Referenten, die allesamt ein hohes Fachwissen vorweisen, stehen dabei wiederum Rede und Antwort für die zahlreichen vor Ort seienden Hersteller und Verarbeiter aus der Branche – natürlich hauptsächlich getreu dem diesjährigen Mottos eines besseren Wohnens.

Barrierefreie Fenster und Türen – entsprechen einem zeitgemäßen Wohnen

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Modernes Wohnhaus © Kurt Michel PIXELIO www.pixelio.de

Modernes Wohnhaus © Kurt Michel PIXELIO www.pixelio.de

Wer ein modernes Zuhause sein Eigenen nennen kann, der wohnt heutzutage in der Regel barrierefrei. In neuen Wohnungen ist nämlich ein barrierefreies Wohnen inzwischen Standard. Denn hierdurch wird der hauseigene Wohnkomfort entschieden erhöht, da Stolperfallen an Türen und begrenzte Sichtverhältnisse an Fenstern nicht mehr vorhanden sind. Was für den Privatsektor gilt, das trifft genauso aber für den öffentlichen Bereich zu. In öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise in Pflegeheimen und Krankenhäusern wird inzwischen ebenfalls ein barrierefreies Wohnen großgeschrieben. Schließlich sollen die dort untergebrachten Menschen möglichst den gleichen modernen Wohnkomfort haben, der mittlerweile gang und gäbe ist. Daher hat sich hier besonders viel bei Fenstern und Türen im Vergleich zu früher getan.

Neue Fenster-Systeme für Passivhäuser schützen ganz besonders vor Väterchen Frost

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Eiszapfen vorm Fenster © luise PIXELIO www.pixelio.de

Eiszapfen vorm Fenster © luise PIXELIO www.pixelio.de

Lebt man in Skandinavien oder in bestimmten Höhenlagen, so weiß man zu gut, wie eisigkalt Winter sein können. Dauerfrost und Minustemperaturen sind hier während der Winterzeit nämlich an der Tagesordnung. Umso wichtiger ist es daher bei kälteren klimatischen Gebieten immer eine warme Stube zu haben, in der man sich aufwärmen kann und völlig unbeschadet die unwirtliche Jahrezeit überstehen kann. Je besser hierbei die Dämmwirkung des Hauses ist, desto länger ist es im Innern behaglich, ohne dass zu hohe Heizkosten entstehen. Da die Dämmwirkung und somit die Kosten für die Heizung maßgeblich von der Qualität der Fenster abhängen, sollten hier die thermischen Schwachstellen möglichst einen Top-Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) haben. Zwei neue Fenster-Systeme speziell für Passivhäuser erfüllen dieses wichtige Wärmeschutz-Kriterium aufs Beste.

Verband Fenster + Fassade: gute Umsatzergebnisse im ersten Halbjahr 2013 zu vermelden

Written by Ralf Kuenkel. Posted in Fenster, Uncategorized

Auswechslung der Fenster © Petra Schmidt PIXELIO www.pixelio.de

Auswechslung der Fenster © Petra Schmidt PIXELIO www.pixelio.de

Ein wichtiges Konjunkturbarometer für Deutschland ist bekanntlich die Baubranche. Verzeichnet diese gute Umsatzergebnisse, so geht es den Bewohnern hierzulande ebenso gut. Denn wer bauen oder ein Haus sanieren beziehungsweise renovieren kann, der hat Geld. Demzufolge können auch die Fenster- und Fassadenbranche zufrieden auf das zurückliegende Halbjahr blicken. Denn im Vergleich zu den Umsatzzahlen im gleichen Zeitraum vergangenen Jahres verbuchten man vorwiegend zufriedenstellende Ergebnisse – und das, obwohl der Winter dieses Jahr extrem lang andauerte. Schließlich war ja bis weit in den Frühling hinein kein „Bauwetter“. Aus diesem Grund schaut die Fenster- und Fassadenbranche ob der guten Umsatzzahlen optimistisch ins 2. Halbjahr und vor allem in die Zukunft.